Autor: hewk

  • Neophyten aktuell

    Hier weiterlesen: https://umweltberatung-luzern.ch/neophytensack Wer ist zuständig in den Gemeinden? kontaktpersonen-in-den-gemeinden Was ist neu verboten? Mit der Anpassung der Freisetzungsverordnung werden neu 53 Neophytenarten verboten. Auch der in Gärten omnipräsente und im Wald bereits vielerorts verbreitete Kirschlorbeer darf ab dem 1. September 2024 nicht mehr verkauft werden: https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-100244.html

  • Garten naturnah umgestalten

    Hier findest du eine Vielzahl von Videos, die dir zeigen, wie du deinen Garten ganz einfach naturnah umgestalten kannst: https://www.youtube.com/playlist?list=PL3cipB2XVtFpDiSxwrw1aVDoGhBMjoWzc

  • Neue Website für Wald

    Der Wald ist mehr als Erholungsort und Sauerstofflieferant. Das zeigen die Zentralschweizer Kantone, Branchenverbände und die Hochschule Luzern mit einer neuen Website auf: https://waldnutzen.ch/

  • Vogelstimmen

    Vogelstimmen entdecken und lernen. Für drei Niveaus – und für die Schule: https://bird-song.ch/

  • Gemüsesetzlinge ziehen

    Hier weitere wichtige Infos: https://www.prospecierara.ch/pflanzen/wissen/wissen-details/news/setzlinge-anziehen.html

  • Schulangebote Umwelt

    Entdecke https://www.schub.ch/ Viele weitere grossartige Schulangebote – Umweltberatung Luzern findest du hier: Frühlings-Newsletter

  • naturnahe Friedhöfe

    Nach und nach entdecken Städte und Gemeinden das Potential, das in Friedhöfen für die Natur steckt. Mancherorts gründen sich Initiativen, die Friedhöfe zu einem neuen Leben erwecken: https://www.tausende-gaerten.de/news/naturnahe-friedhoefe/ Sigrid Tinz hat ein sehr lesenswertes Buch über naturnahe Friedhöfe geschrieben. „Der Friedhof lebt!“ https://pala-verlag.de/buecher/der-friedhof-lebt/

  • Erdnistende Wildbienen unterstützen

    Wildbienen-„Hotels“ sind gut, aber ohne entsprechende Blühpflanzen in erreichbarer Nähe wenig hilfreich. Ohnehin sind ein Grossteil der Wildbienen sogenannte Erdnister. Wie man diese fördern kann, erfährst du in diesem ausgezeichneten Merkblatt von wildbee (leider existiert dieser Verein nicht mehr): https://ebooks.wildbee.ch/erdnister/mobile/index.html

  • Pflasterwege begrünen

  • Wanderziegen für Biodiversität

  • Keimsprossen, Microgreens

  • Bäume nicht kappen!

    Wer einen Baum kappt, verkürzt dessen Lebensdauer und schafft einen dauerhaften Pflegefall. Kappen ist keine fachgerechte Baumpflege, wird aber zur Zeit wieder an vielen Orten durchgeführt. Ein Jahr später: Oft geht es darum, einen zu gross gewordenen Baum zu verkleinern. Man kappt Starkäste oder sogar den Hauptstamm. An den Schnittstellen , die nicht überwallt werden…